Sieg in der Verlängerung

Die Herren des MTV Aurich sind mit einem blauen Auge davongekommen. In einem dramatischen Spiel, dessen Verlauf so vorher niemand vorhersagen konnte setzte sich das junge Team mit 80:78 in der Overtime gegen den LemWerder Turnverein durch.

Schnell gingen die Auricher mit 7: 2 in Führung und gaben diese ebenso schnell wieder her. In einer ausgewogenen Partie, die mit 18:17 in die erste Unterbrechung ging, gaben die Schiedsrichter eine harte aber auch klare Linie vor, mit der nicht jeder Spieler umzugehen wusste.

Im zweiten Viertel  wurde die Nervosität beider Mannschaften durch viele Turnovers sichtbar. Deutlich absetzen konnte sich keine der Mannschaften, wobei die Auricher mit einer für Sie schlechten Wurf- und Abschlussquote haderten. Mit einem 6 Punkte Rückstand (30:36) ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit setzte sich das verfahrende Spiel fort. Die Auricher konnten zwar wieder besser punkten, mussten aber 4 Dreipunkt-Würfe gegen sich zulassen, da auch die Abwehr heute nicht die gewohnte Leistung zeigte.

Mit einem Kraftakt im letzten Viertel kämpfte sich das Team dann aufopferungsvoll zurück und führte bis kurz vor Schluss mit 3 Punkten.  Dem ehemaligen Lemwerderaner  Oberligaspieler Schäfer gelang 1,5 Sekunden vor dem Ende dann ein 3-Punkte-Wurf und wurde dabei noch gefoult. Zum Glück der Auricher konnte er diesen aber nicht verwerten.

Die Auricher hatten dann noch einmal nach einer Auszeit die Chance das Spiel in der regulären Zeit für sich zu entscheiden, konnten diese aber auch nicht nutzen.

In der Overtime (5 Minuten) führten die Gäste nach 4 Minuten mit 3 Punkten. Drei Auricher und zwei Gäste saßen zu diesem Zeitpunkt bereits mit 5 Fouls auf der Bank. Mit einer unbändigen Willensleistung und einem unfassbaren 3-Punkte-Wurf gelang den Aurichern der Ausgleich in der letzten Minute. Ein schneller Ballgewinn ermöglichte es dem Topscorer der Auricher (Finn Fröhlich) zum Korb zu ziehen und eine Führung herzustellen. Nun musste nur noch der Angriff der Gäste gut verteidigt werden. Diesmal gelang es den Aurichern den Topspieler der Gäste abzublocken und so konnte der Heimsieg festgehalten werden.

Für Aurich spielten (Fröhlich 35, Reinke 16, Apelgans 7, Flessner 7, Ubben 7, Janssen 5, Asche 3, Schamon, Siebels, Hallmann)

Leave a Comment: