Sieg in der Verlängerung

Die Herren des MTV Aurich sind mit einem blauen Auge davongekommen. In einem dramatischen Spiel, dessen Verlauf so vorher niemand vorhersagen konnte setzte sich das junge Team mit 80:78 in der Overtime gegen den LemWerder Turnverein durch.

Schnell gingen die Auricher mit 7: 2 in Führung und gaben diese ebenso schnell wieder her. In einer ausgewogenen Partie, die mit 18:17 in die erste Unterbrechung ging, gaben die Schiedsrichter eine harte aber auch klare Linie vor, mit der nicht jeder Spieler umzugehen wusste.

Im zweiten Viertel  wurde die Nervosität beider Mannschaften durch viele Turnovers sichtbar. Deutlich absetzen konnte sich keine der Mannschaften, wobei die Auricher mit einer für Sie schlechten Wurf- und Abschlussquote haderten. Mit einem 6 Punkte Rückstand (30:36) ging es dann in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit setzte sich das verfahrende Spiel fort. Die Auricher konnten zwar wieder besser punkten, mussten aber 4 Dreipunkt-Würfe gegen sich zulassen, da auch die Abwehr heute nicht die gewohnte Leistung zeigte.

Mit einem Kraftakt im letzten Viertel kämpfte sich das Team dann aufopferungsvoll zurück und führte bis kurz vor Schluss mit 3 Punkten.  Dem ehemaligen Lemwerderaner  Oberligaspieler Schäfer gelang 1,5 Sekunden vor dem Ende dann ein 3-Punkte-Wurf und wurde dabei noch gefoult. Zum Glück der Auricher konnte er diesen aber nicht verwerten.

Die Auricher hatten dann noch einmal nach einer Auszeit die Chance das Spiel in der regulären Zeit für sich zu entscheiden, konnten diese aber auch nicht nutzen.

In der Overtime (5 Minuten) führten die Gäste nach 4 Minuten mit 3 Punkten. Drei Auricher und zwei Gäste saßen zu diesem Zeitpunkt bereits mit 5 Fouls auf der Bank. Mit einer unbändigen Willensleistung und einem unfassbaren 3-Punkte-Wurf gelang den Aurichern der Ausgleich in der letzten Minute. Ein schneller Ballgewinn ermöglichte es dem Topscorer der Auricher (Finn Fröhlich) zum Korb zu ziehen und eine Führung herzustellen. Nun musste nur noch der Angriff der Gäste gut verteidigt werden. Diesmal gelang es den Aurichern den Topspieler der Gäste abzublocken und so konnte der Heimsieg festgehalten werden.

Für Aurich spielten (Fröhlich 35, Reinke 16, Apelgans 7, Flessner 7, Ubben 7, Janssen 5, Asche 3, Schamon, Siebels, Hallmann)

MTV Aurich gegen Fortuna Logabirum U12

Am Sonntag, den 07.11.2022 fand für die U12 der Tomcats das dritte Saisonspiel und gleichzeitig
das erste Heimspiel statt. Die Freude war groß, denn die Spieler mussten gegen Fortuna Logabirum
I aus Leer antreten. Zwischen dem MTV Aurich und Fortuna Logabirum herrscht seit Jahren ein
gutes Verhältnis, sodass diese Partie wieder eine ganz besondere für beide Seiten war.
Für Frauke Ubben und Tomko Riedel, welche die U12 des MTV`s trainieren, stand im Vordergrund,
jeden möglichst viel spielen zu lassen um auch den Neuzugängen die Chance zu bieten, ins Spiel zu
finden.
Logabirum trat als klarer Favorit auf das Feld und spielte anfangs ein starkes Pressing. Daher hatten
die nervösen Auricher große Startschwierigkeiten, fanden jedoch mit der Zeit immer besser ins
Spiel.
Nach 40 Minuten tollem und fairem Basketball verloren die Auricher mit 32:86, aber traurig über
dieses Ergebnis war niemand. Viele Erfahrungen wurden gesammelt und die beiden Trainer
analysierten, auf was in den kommenden Trainingseinheiten der Fokus gelegt werden soll.
Für beide Teams traten jeweils acht Spielerinnen und Spieler an, die alle ihr Bestes auf dem Feld
gaben. Nach Spielende haben die beiden Teams noch ein Foto zusammen gemacht, was zwischen
den Mannschaften der U12 vom MTV und Loga I schon Tradition ist. Jetzt schaut man voller
Vorfreude auf das nächste Spiel am 21.11, in dem die Truppe wieder gegen Fortuna Logabirum
spielen wird, jedoch diesmal gegen die zweite Mannschaft, Fortuna Logabirum II .
Es spielten für Aurich: Paulat.T, Fritzsche.E, Kreutzburg.T, Van Hettinga.T, Barkmann.J, Zimmer.Q
und Meenen.T

U12 spielte gegen starken Gegner in Westerstede

Das zweite Auswärtsspiel der U12 am Sonntag, den 31.10.2021 war ein besonderes. Mit nur sechs Spielern musste das Team antreten. Vier Spieler, davon drei Neuzugänge, absolvierten ihr erstes Spiel. Der Rest des Kaders fiel, bedingt durch Verletzungen oder Krankheit, leider aus. Auch in den Wochen davor war kein geschlossenes Training der Mannschaft möglich. Keine leicht zu lösende Aufgabe. Die Erwartungen, zu punkten waren eher zurückhaltend.

Im ersten Achtel des Spiels gelang es dem Team aus Aurich nicht oft, den Ball über die Mittellinie zu bringen. Westerstede erspielte gleich viele Punkte, dennoch ließ keiner den Kopf hängen, alle gingen motiviert in die nächsten Achtel. Nach einiger Zeit schien sich der Knoten bei Aurich zu lösen. Westerstedes Verteidigung machte an der Baseline weniger Druck und zog sich an die Mittellinie zurück. Das nutzte man und erzielte die ersten Körbe. Alle Spieler, auch die Neuzugänge, erschienen nun mutiger und spielfreudiger. Zwar war Westerstede weiterhin das deutlich stärkere Team, aber die Auricher holten nun öfter mal einen Rebound und waren insgesamt präsenter als anfänglich.

Diese Begegnung war sehr schön anzusehen. Beide Mannschaften spielten sehr fair. Es gab nur wenige Fouls. Man wuchs aus sich heraus und gab alles, zollte aber auch dem Gegner seine Leistung. Hier wurde mit Spaß gespielt. Dass man verliert, war nebensächlich. Jeder Korb für Aurich wurde vom Team gefeiert. Alle Spieler konnten punkten und versuchte, das Beste rauszuholen.

Die Zuschauer hatten sichtlich Freude an den Teams. Auf beiden Seiten wurde für beide Teams viel geklatscht, ein überaus schönes Miteinander. Für alle Anwesenden eine schöne Erfahrung und für unsere und auch für die Neuzugänge von Westerstede ein richtig guter Start. Das Spiel endete dann mit 121:28 für Westerstede. Alle Teammitglieder waren sichtlich zufrieden, für die Auricher an diesem Tag eine super Leistung. Am Ende gab es noch ein gemeinsames Teamfoto

Der Doppelspieltag für die U16w in Bremen

Am Sonntag den 31.10 fuhr die weibliche U16 des MTVs auf ihren ersten Doppelspieltag nach Bremen, welcher stattfand, um besonders dem Uelzener Verein und dem MTV entgegen zu kommen, die ansonsten eine lange Wegstrecke zurückzulegen hätten.

Das erste Spiel gegen die Mannschaft aus Uelzen gewannen die MTVer  Mädchen mit 46 zu 38 und das obwohl das Spiel von Schrittfehlern ihrerseits geprägt war. ,,Jeder Abpfiff war gerechtfertigt, langsam sollten wir gelernt haben wie man dribbelt”, so Trainer Finn Höncher. Ansonsten spielte die U16 ein schönes Spiel, obwohl des Öfteren auch die leichten Würfe nicht ihr Ziel fanden. ,,Besonders wichtig bei dem Spiel war, dass jede der sieben Spielerinnen viel Spielzeit hatte, was hinsichtlich auf das zweite Spiel zudem auch unabdingbar war”, erklärte Fabiola Paulat. Hinzu kam, dass, von den ohnehin schon wenigen Spielerinnen, zwei im Spielbetrieb recht neu waren. Beide zeigten auf dem Feld jedoch was sie konnten und trafen viele richtige Entscheidungen.

Ins zweite Spiel gingen die Spielerinnen vom MTV immer noch vom ersten Spiel erschöpft und verloren somit mit 48:42 Punkten.

Vor allem kassierten die Spielerinnen des MTVs bei den Fast Breaks der anderen und dadurch, dass sie manchmal in der Verteidigung nicht richtig aufpassten und den Gegner somit die Punkte ,,schenkten”. Das erste und vierte Viertel waren in diesem Spiel am besten, während im zweiten und dritten Flüchtigkeitsfehler, wie z.B. zu späte Pässe und verworfene Finisher, einen Unterschied von 15 Punkten ausmachten.

Am Schluss griffen sich die Mädchen der U16 ans Herz und gaben nochmal alles, wodurch sie die Punktedifferenz auf sechs minimieren konnten. ,,Am Ende waren alle einfach nur noch erschöpft. Es ist stark, was sie trotzdem noch erreicht haben”, so das Trainergespann.

Spiel gegen Uelzen: Rehbock (12); Gashi (10); Othmann und Alghawi  (je 8); Gillich (6); Höller (2), Spiertz

Spiel gegen Bremen: Gashi (19); Rehbock (9); Alghawi (6); Höller (4); Gillich und Othmann (je 2); Spiertz

U14 Basketballer verlieren in Zetel

Am vergangenen Samstag fuhren die Auricher männliche U14 zum Auswärtsspiel gegen den TuS Zetel. Hatte man in einem Vorbereitungsturnier die Mannschaft noch geschlagen, gelang in diesem Spiel nicht viel. Folglich verlor die Mannschaft vom Trainergespann Finn Höncher und Fabiola Paulat verdient mit 74:38.

Zunächst schien es im ersten Viertel, dass die Auricher zu ihrem Spiel finden und zeigten ein schönes Teamspiel, doch verfehlten die vermeintlichen leichten Würfe das Ziel. Zetel kam so immer weiter ins Spiel und führte nach dem ersten Viertel mit 20:12. Im nächsten Abschnitt fanden die Auricher nicht mehr in die Spur zurück, sie schienen verunsichert.  In der Folge wurde in der Verteidigung zu langsam und im Angriff zu ungenau agiert. „Wir haben heute das Umschaltspiel vom Angriff in die Verteidigung schlicht weg verschlafen.“, stellt Fabiola Paulat fest und fährt fort: „Das war heute nicht unser Spiel. Zetel hat so gespielt, wie wir eigentlich spielen wollen.“. Ab der zweiten Halbzeit nutzen die Trainer das Spiel dafür, dass alle Spieler viel Spielzeit bekommen können und neue Erfahrungen sammeln können. Während Zetel weiterhin viel Druck machte, vor allem in Person eines Spielers, der  43 Punkte erzielte.

„Wir haben in diesem Spiel viel lernen können. Und wissen jetzt, woran wir arbeiten müssen.“, resümiert Finn Höncher das Spiel. Viel Zeit zum Trainieren bleibt aber nicht. Schon am kommenden Sonntag empfangen die Auricher um 12:30 Uhr in der Halle der IGS die Mannschaft vom SV Blau-Weiß Borssum aus Emden.


Für Aurich spielten:

Nguyen (12 Punkte), Friedrich, Bytqi (je 8), Hahn (4), Breise, Tietz (je 3), Besier, Hinrichs, Michels, Tach, Gorst

Dritter Sieg im dritten Spiel

Aurichs Basketballer besiegen den SV Brake II deutlich mit 96:27.

Nach einem verhaltenem Start im ersten Viertel (14:8) in dem die Auricher bereits zuhauf einfache Punkte vergaben drehten die Basketballer dann richtig auf und spielten in den kommenden Vierteln konsequent ihre Stärken aus. Mit 24:5, 37:8 und 21:6 wurden die folgenden Viertel gewonnen.

Zu keiner Zeit war die Auswahl aus Brake dabei dem schnellen Spiel der Auricher gewachsen. Unzählige Tempogegenstöße durch Ballgewinne in der Abwehr eingeleitet machten nach dem ersten Viertel jede Hoffnung der Braker das Spiel ausgeglichen gestalten zu können zunichte.

„Heute hat im Wesentlichen die individuelle Klasse einzelner Spieler den Erfolg gebracht“, so der Coach der Auricher der diesmal auf 10 Spieler zurückgreifen konnte und früh die Rotationsmaschine anwarf. „Dies geht zwar zu Lasten des Spielrhythmus, bringt aber jeden Spieler in den Wettkampfmodus, der in den kommenden Wochen noch viel von Allen abverlangen wird. Wir müssen auch mit ungewohnter Formation unsere Performanz auf den Platz bringen können. Man hat in den letzten Wochen gesehen, dass nie alle fit sind oder berufsbedingt dabei sein können.“, so Flessner weiter. Prunkstück und Garant für den Erfolg war wie auch in den Spielen zuvor die stabile Defense.

Durch den Sieg setzten sich die Auricher an der Tabellenspitze fest, punkt- und sieggleich mit der TG Wiesmoor. Sollte es dabei bleiben steigt das Spitzenspiel am 11.12.21 in Aurich. Zuvor müssen die Auricher aber noch nach Rastede (07.11.) und Logabirum (28.11.) und empfangen am 20.11. den LemwerDer Turnverein.  

Für Aurich spielten: Apelgans (36), Reinke (17), Fröhlich (16), Janssen (11), Riethmüller (8), Hallmann (2), Flessner (2), Asche (2), Herold (2), Schamon

Auricher Herren fegen über Wildeshausen hinweg

Mit nur 7 Spielern angereist gewannen die Basketballer des MTV Aurich 39:103 gegen die neu formierte Mannschaft des Wildeshausener SC II souverän.

Obwohl 3 Stammkräfte verletzungsbedingt fehlten und der Aufbauspieler Dustin Reinke Ende des 3. Viertels mit dem Fuß umknickte und das komplette letzte Viertel aussetzte waren die Auricher dem Gegner mehr als deutlich überlegen.

Die 10 erfolgreichen Drei-Punkte-Würfe insgesamt und unzählige Tempogegenstöße aus einer stabilen Defense heraus waren der Schlüssel zum Erfolg. Die Sorgenfalten des Coaches bedingt durch die Verletzungsmisere glätteten sich schnell. Allein im 1. Viertel verbuchten die Auricher ein 26:3 für sich. So konnte Alexander Hallmann als neuer Spieler fast das komplette Spiel spielen und sammelte viel weitere Erfahrung  im echten Competition-Modus mit der Mannschaft. Auch Milan Siebels, nach Krankheit wieder genesen konnte fast das gesamte Spiel seine Centerarbeit verfeinern.

Die etablierten Kräfte banden zur Freude des Coaches immer wieder alle weiteren Spieler ein und ließen gutes Ball-Movement und Spielfreunde aufkommen. „Die Automatismen klappen immer besser, so dass wir auf unser Set-Play heute nicht zurückgreifen mussten. Wenn es etwas zu kritisieren gibt, dann dass wir zum Teil unnötige Fouls gemacht und ein paar einfache Korbleger nicht gemacht haben“, so der Coach der Auricher.

U14 Basketballer überzeugen auch im zweiten Spiel

Am vergangenen Sonntag stand das erste Heimspiel der Saison an. Als Gast kam der SV Ofenerdiek aus Oldenburg nach Aurich. Die Gästemannschaft spielt außer Konkurrenz in der Liga mit, da sie auch Spieler älteren Jahrgangs in der Mannschaft haben. Das Trainergespann Finn Höncher und Fabiola Paulat traten mit zwölf Spielerinnen und Spielern an und konnten allen viel Spielzeit geben. Von Beginn an zeigten die Gastgeber ihre Dominanz in der Verteidigung, Ofenerdiek kam kaum zu einfachen Wurfoptionen. Dafür klauten die jungen Tomcats mehrfach den Ball. Doch leider blieb der vermeintliche einfache Abschluss nicht immer von Erfolg gekrönt. „Wir haben super zusammen gespielt und dann doch beim Abschluss noch sehr nervös gewirkt.“, weiß Höncher zu berichten. Dennoch gewannen die Auricher das Viertel souverän mit 14:6. Auch im zweiten Abschnitt blieb das Bild gleich. Aurich dominierte in der Verteidigung und spielte immer wieder ansehnliche Wurfoptionen heraus. Wobei nun auch der Ball häufiger in den Korb fiel und auch die schweren Würfe von Kilian Tietz, Finn Besier und Janne Friedrich das Ziel trafen. Zu Halbzeit stand es 32:18. Zu dem Zeitpunkt hatten bereits alle zwölf Spielerinnen und Spieler auf dem Feld gestanden. „Das freut uns am meisten, dass wir auch unsere neuen Spieler aufs Feld schicken können. Denn hier lernen sie die Sportart am besten.“, verrät Paulat das Konzept. Und so ging es dann in der zweiten Halbzeit weiter. Das Trainergespann probierte neue Konstellationen auf dem Feld aus und forderten so alle Spielerinnen und Spieler heraus, Verantwortung auf dem Feld zu übernehmen und zu tragen. „Was aber noch wichtiger ist, so können alle Fehler machen, die für das Lernen unabdingbar sind. Und das schöne ist, die Spielerinnen und Spieler sind absolut lernwillig und lernen schnell.“, freut sich Höncher. Mit einer Führung von 48:35 ging es ins letzte Viertel. Das Trainergespann verteilte weiter fleißig Spielzeit für alle Auricher und so kamen die Gastgeber in der Verteidigung kurz aus dem Rhythmus. Doch auch wenn Ofenerdiek noch einmal zum Ende des Spiels auf 62:53 verkürzen konnte, war der Sieg nie gefährdet. „Ich bin sehr stolz auf diese Mannschaft. Und immer noch sprachlos darüber, dass wir trotz Corona und Lockdowns so toll zusammenspielen können. Und das ist wichtiger, als der Sieg selbst.“, freut sich Finn Höncher und kann sich auch mit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel anfreunden.
Nun heißt es erst einmal Pause über die Herbstferien und dann geht es am 30.10. zum TuS Zetel. Die Mannschaft hat bisher auch kein Spiel verloren.
Für Aurich spielten:
Alghawi (16 Punkte), Nguyen (12), van Hettinga, Friedrich (je 8), Tietz (6), Breise (4), Tiedt, Gorst, Besier, Bytyqi (je 2), Hahn, Nguyen Manh

U12 gewinnt erstes Auswärtspiel in Pewsum

Nur mit sechs Spielern fuhr die U12 des MTV Aurich am Samstag, den 02.10.2021 zu ihrem ersten Punktspiel nach Pewsum. Die Vorfreude, nach langer Zeit wieder am Punktspielbetrieb teilzunehmen, war groß.

Das Team spielte zu Beginn stark auf und ging schnell in Führung, sodass man zur Halbzeit mit 23 Punkten führte. Fast alle Spieler erzielten Punkte. Die Defense stand souverän. Auch zeigte man sich in dem sehr temporeichen Spiel in Offense und Defense sehr reboundstark.

Nach der Halbzeitpause kam man nur schwer wieder ins Spiel. Pewsum machte mehr Druck und holte auf. Dazu kamen viele Fehlwürfe für das MTV Team. Das Team baute stark ab. Mit nur sechs Spielern wurde es aber gegenüber Pewsum konditionell mehr gefordert. Das Spiel endete mit einem verdienten Sieg für Aurich mit 51:38 Punkten. Spieler und Trainerin waren mit dem Ergebnis und der Leistung sehr zufrieden.

Erster Saisonsieg für die Damen

Am Samstag, den 2.10 startete die Damenmannschaft mit viel Vorfreude in ihr erstes Saisonspiel gegen die Jade Gaints.
Direkt nach dem Hochball ging die neu zusammen gewürfelte Mannschaft in Führung und behielt diese bis Ende des ersten Viertels (12:10).
Das Zusammenspiel ließ an manchen Stellen noch zu wünschen übrig und führte zu einigen Turnover. Trotzdem konnten die Damen ihre Führung weiter ausbauen (19:10) und gingen mit einem Ergebnis von 31:20 in die Halbzeitpause.
Das dritte Viertel war geprägt von guter Defense, insbesondere von den neuen Spielerinnen, die einen tollen Job machten. Trotz gut rausgespielter Wurfchancen konnten die Damen sich nicht weiter von Gegner absetzen. . Die mangelhafte Trefferquote ließ den Trainer verzweifeln (8:6).
Im letzten Viertel fielen die Würfe wieder (18:14) und die Damen erzielten ihren ersten Saisonsieg mit einem Endergebnis von 57:40.
Insgesamt war es eine schöne Teamleistung!